Foto: Stefan Malzkorn

"Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“ (Aristoteles).

 

Introvision kann nicht die Bedingungen ändern, die Ihr Leben oder Ihre Arbeit schwer machen. Sie kann Ihnen aber dabei helfen, einen Weg zu finden, wieder Lösungen für scheinbar ausweglose oder unveränderbare Situationen zu erkennen.

 

 

 

 

Kontakt:
E-mail: post@sonja-loeser.de
Tel. 040-432 717 40 (Sprechzeit: Di. von 17:30 bis 18:30 Uhr)

Ort: Eimsbütteler Chaussee 22, 20259 Hamburg

Was ist Introvision?

Introvision ist eine lösungsorientierte Methode der mentalen Selbstregulation, bei der davon ausgegangen wird, dass innere Konflikte die Handlungsmöglichkeiten einschränken, die uns normalerweise zur Lösung von Konflikten oder Problemen zur Verfügung stehen. Mit Hilfe der Introvision ('Innenschau') werden Konflikte und die damit zusammenhängenden Emotionen zuerst einmal erkannt und dann an die Oberfläche unseres Bewusstseins befördert.

Mit der Methode der Introvision können die Ursachen für anhaltende psychische Belastungen oder akute seelische Konflikte aufgedeckt werden. Grundvoraussetzung für die Anwendung der Introvision sind Wahrnehmungsübungen zur Förderung der Gelassenheit. Diese Übungen helfen dabei, die Dinge so zu sehen wie sie sind und nicht wie sie sein sollten. Dadurch wird die Auseinandersetzung mit unangenehmen Gedanken oder Ängsten erleichtert und in manchen Fällen überhaupt erst ermöglicht. Darüber hinaus lassen sich durch die Übungen die Genussfähigkeit und damit die Lebensqualität erhöhen.

 

Vernetzung

Introvision ist eine Methode, die unter Federführung von Frau Prof. Dr. Angelika C. Wagner seit den 1980er Jahren an der Universität Hamburg entwickelt wurde. Angelika C. Wagner leitet u. a. die Forschungsgruppe Introvision, die sich mit der Erprobung und Evaluation der Introvision in verschiedenen Praxisfeldern beschäftigt. Als Mitglied der Forschungsgruppe Introvision an der Universität Hamburg, im Netzwerk Introvision sowie als Gründungsmitglied des Introvision e.V. stehe ich in engem Austausch mit vielen Expertinnen für die Anwendung von Introvision.